Geschichte

Der Ursprung des Namens von 1072 Sceveno, 1104 Scevene, 1166 Scheuena, 1182 Schevene, 1310 Scheve, 1578 Scheven, Deurscheven, Dursch Scheuen geschrieben, dürfte bis in die Römerzeit zurückreichen.

Die älteste aus Urkunden bekannte Bezeichnung ist Sceveno, die man folglich von dem Namen eines römischen Anführers namens Scaevola ableiten könnte, besonders wenn man die Nähe der Schievelsheide berücksichtigt, auf der nach der Sage eine bedeutende Römerschlacht unter dem genannten römischen Anführer stattgefunden haben soll.

Als Ritter von Dürscheven werden in einer Urkunde vom 19.9.1533 die Eheleute Daem von Scheven sowie Meichgen von Scheven zu Ellen genannt. Der heutige Name Dürscheven bedeutet nach einer mittelalterlichen Bezeichnung “eine mit Dornengestrüpp bewachsene Gegend”.

Dürscheven bedeutet daher soviel wie Dornenscheven oder Scheven im Dornengestrüpp. Zu den Baudenkmälern in Dürscheven gehören neben der Kirche St. Gereon und dem Pfarrhaus die Güterkomplexe Neuenthaler Hof und Mühlenhof, der Bahnhof von Dürscheven sowie die älteren Gebäude im Ort, die Zeugen von der ehemaligen schönen Kunst des Holzfachwerkbaues sind.